50. Deutschen Masters-Meisterschaften über die „Kurze Strecke“ in Osnabrück

Zweimal Deutscher Vizemeister im Schwimmen

12. Juni 2018

Es waren die 50. Deutschen Masters-Meisterschaften über die „Kurze Strecke“ in Osnabrück. Solche Veranstaltungen gehören im Schwimmsport zu den ganz großen Ereignissen.

Zu dem 3-tägigen Wettkampf hatten sich aus ganz Deutschland 256 Schwimmvereine mit 898 Teilnehmern angemeldet. Es sollten 2.384 Einzelstarts und 417 Staffelwettkämpfe geschwommen  werden. Für alle Teilnehmer gab es für die Plätze 1 bis 3 Medallien und für die Platzierungen von 1 bis 8 wurden Urkunden überreicht.

Aus Sachsen-Anhalt waren neun Vereine angereist. Der Halberstädter Schwimmverein hatte acht  Teilnehmer gemeldet, die 18 Einzelstarts und drei Staffeln absolvieren wollten.

Ergebnisse:

Marit Sladczyk (AK 50) hatte vier Einzelstarts angemeldet und auch erfolgreich absolviert. Über die Strecke von 50 m Schmetterling kam sie auf den 5. Platz. In 50 m und 100 m Rücken-schwimmen erreichte sie jeweils den 7. Platz und über 50 m Freistil schaffte sie einen 9. Platz. Für die Plätze 5 und 7 erhielt sie Urkunden.

Petra Gregor (AK 60) hatte sich für einen Start entschieden. Sie kam über 50 m Rücken auf den 5. Platz. Auch hierfür erhielt sie eine Urkunde.

Andrea Fröhlich (AK 50) war vom Pech verfolgt. Sie startete über 50 m Brust und konnte an diesem Tag die vorher bestandene Meldezeit nicht erreichen.

Heinz Kosching (AK 75) hat wieder einmal sein außergewöhnliches Können unter Beweis gestellt. Er startete in drei Einzelrennen und war stets sehr erfolgreich. Über 50 m und 100 m Rücken schaffte er in diesem großem Starterfeld jeweils den 2. Platz. Dafür gab es auch zweimal  den Titel eines Deutschen Vizemeisters. Für die tolle Leistung bekam er auch jeweils die Silbermedaille und eine Urkunde. Bei seinem Einsatz über 50 m Brust erreichte er den 5. Platz, auch dafür gab es eine Urkunde.

Harald Teege (AK 60) hatte ebenfalls drei Einzelstarts eintragen lassen. Über 50 m Schmetterling kam er auf Platz 10, über 50 m Brust und 50 m Freistil erreichte er jeweils den 11. Platz.

Thomas Meyer (AK 55) wollte unbedingt vier Einzelstarts absolvieren. Dieses Ziel hat er auch erfolgreich durchgestanden. Über 50 m Rücken schaffte er den 3. Platz und wurde mit der Bronzemedaille geehrt. Über 50 m Schmetterling kam er auf Platz 6, auch dafür wurde ihm eine Urkunde überreicht. Bei der Bruststrecke über 50 m schaffte er den 11. Platz und über 50 m Freistilschwimmen bekam er Platz 13.

Peter Elsner (AK 55) startete im Einzelrennen zweimal. Über 50 m Brust kam er auf Platz 14 und er erreichte über 50 m Freistil den 17. Platz.

Staffelwettkämpfe:

In der Staffel über 4 x 50 m Freistil schwammen in der Altersklasse 240 – 279 Jahre die Sportler Meyer, Teege, Kosching und Elsner (insgesamt 250 Jahre). Sie schafften hier nur den ungeliebten 4. Platz.

In dem Staffelwettkampf über 4 x 50 Lagen schwammen Meyer, Elsner, Haase und Kosching in gleicher Altersklasse (insgesamt 245 Jahre) eine besondere Leistung. Sie kamen auf Platz 3 und sicherten sich so die Bronzemedaille.

Bei der 3. Staffel über 4 x 50 m Brust ging es in der gleichen Altersstruktur wie im vorigen Rennen mit Bernd Haase, Thomas Meyer, Heinz Kosching und Peter Elsner um eine Verbesserung der Meldezeit. Dieses Ziel haben die erfolgreichen Schwimmer dieser Kombination tatsächlich geschafft. Sie unterboten die Meldezeit um 8 Sekunden. Leider reichte diese Zeit nur für Platz 4.

Unabhängig von der erreichten Platzierung muss man in diesem Zusammenhang darauf verweisen, dass es sich um Deutsche Meisterschaften handelte und hierbei die gesamte Elite des Masters-Schwimmsports zusammentrifft.

So haben die Schwimmer des HSV wieder einmal einen beachtenswerten  Platz im deutschen Schwimmsport erreicht.

Foto von Hanns Osterloh: (von links)  Petra Gregor; Thomas Meyer; Heinz Kosching; Marit Sladczyk; Hrald Teege; Bernd Haase; Peter Elsner; Andrea Fröhlich.

Autoren:

Schlagwörter: , ,