Sensationeller Erfolg der Schwimmer des Halberstädter SV beim Sichtungsschwimmen am 8.11.2015 in Bernburg

3. Platz im Mannschaftsmehrkampf. Til Streubel und Greta Wolf holen 9 Einzelmedaillen.

8. November 2015

Ergebnisse: Sichtungsschwimmen der 3. Klassen am 8.11.2015 in Bernburg (PDF)

Riesenjubel brach aus, als verkündet wurde, dass die kleine 4-köpfige Mannschaft des Halberstädter Schwimmvereins hinter den starken Mannschaften aus Magdeburg und Halle den 3. Platz im Mannschaftsmehrkampf belegt hatte. Sie ließ damit auch so starke Mannschaften, wie die aus Halle-Neustadt, Wittenberg und Bitterfeld hinter sich. Insgesamt hatten Kinder der 3. Klasse aus 12 Vereinen an diesem Sichtungswettkampf in Bernburg teilgenommen.

Die Starter aus Halberstadt waren Laura Heinemann, Greta Wolf, Timon Sellmann und Til Streubel. Und ohne zu übertreiben, es war ein Wettkampf der großen Erfolge, Überraschungen und ganz tollen Zeiten. Alle vier Kinder waren mit Feuereifer dabei; sie hatten Unterstützung durch Eltern, Trainer und sogar eine Klassenlehrerin war eigens zu diesem Ereignis angereist. Die Lehrerin von Til Streubel hatte es sich nicht nehmen lassen, ihren Schüler anzufeuern und war am Ende des Tages begeistert von den Erfolgen, der Stimmung und dem Zusammenhalt unter den Schwimmern. Auch die mitgereisten Eltern und ich sind voll des Lobes für diese starke Mannschaftsleistung. Herzlichen Glückwunsch!

 

Allen voran Til Streubel. Til konnte alle seine 5 Einzelstarts für sich entscheiden – so etwas hatten wir im Halberstädter SV noch nie erleben dürfen. Es machte Spaß am Beckenrand zuzuschauen, wie er, als ob es nichts wäre, die Konkurrenz spielend hinter sich ließ und Zeiten schwamm, für die auch die Landestrainerin sehr lobende Worte fand. Til selbst scheint nach außen hin immer etwas unberührt, aber an seinem Strahlen erkennt man dann die Freude und Erleichterung über das Erreichte! Weiter so, Til!

Weiter ging es mit Greta Wolf, die bisher nur bei der Schwimmgruppe „Martini“ schwamm und sich erst im September dazu entschloss nun auch mehr Wettkämpfe schwimmen zu wollen. Dazu trat sie dem HSV bei und wir meldeten sie flugs beim DSV an, um ihr schwimmerisches Vermögen testen zu können. Und ich wurde nicht enttäuscht. Fast spielerisch, aber hochkonzentriert absolvierte Greta ihre Rennen und wurde mit 4 Silbermedaillen und einem 4. Platz belohnt. Sie selbst war wohl auch sehr überrascht über ihr Können und machte den mitgereisten Papa und ihren Trainer von „Martini“ sehr stolz.

Nicht zu vergessen Laura Heinemann und Timon Sellmann. Beide trugen durch ihre guten Zeiten und Platzierungen mit zum Gelingen des niemals geglaubten Erfolges des HSV bei. Lauras beste Platzierung war der 10. Platz über 25m Schmetterlingbeine; Timons der 22.Platz über 25 m Brust. Das mag nicht herausragend klingen, aber bei den Mädchen waren 57 Kinder und bei den Jungen gar 64 Teilnehmer gemeldet. Also alles in allem ganz tolle Ergebnisse.

 

Nach 25m Rücken, 25m Brust, 25m FB, 25m SB und 25m Freistil traten die Vier auch bei der Staffel an. Es galt 25m R, 25m B und 2x 25m F zu schwimmen. Greta begann mit der Rückenstrecke und konnte einen beachtlichen Vorsprung an Timon übergeben, der dann über 25m Brust sehr gut an den anderen Mannschaften dran bleiben konnte. Nun sprang Laura Heinemann über 25m F ins Becken und übergab dann an Til Streubel, der wiederum, es sah so leicht aus, alle anderen seines Laufes hinter sich lassen konnte. Dadurch wurden die Halberstädter in ihrem Lauf Erste. Nun galt es den zweiten Lauf abzuwarten. Timon biss sich vor Aufregung in die Finger, die Eltern schauten gebannt auf die Uhren und als dann der erlösende Aufruf zur Siegerehrung kam, war die Freude riesengroß. Gemeinsam hatten sie es geschafft – sie konnten alle eine verdiente Medaille, es war der 3. Platz, und eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Stolz und geduldig standen sie für die Fotos der Eltern da und alle strahlten, wie die Honigkuchenpferde.

Dann kam es zur Verkündung der Mehrkampfleistung – es wurde rückwärts vorgelesen und es wurde immer spannender und aufregender. Als auf dem 4. Platz Bitterfeld genannt und der HSV immer noch nicht erwähnt wurde, war es wirklich wahr geworden: Laura, Greta, Til und Timon waren die drittbeste Mannschaft dieses Wettkampfes. Jubel pur und ziemlich laut!

Und die Eltern und ich waren stolz und ergriffen von dieser nicht erwarteten Superleistung dieser 4 kleinen Helden des Wochenendes. Ich gebe es zu, ich hatte Tränen der Rührung in den Augen und extrem viel Adrenalin im Körper.

 

Ich möchte mich hiermit noch einmal bei euch Vieren bedanken und ich freue mich auf ganz viel Spaß bei unserem Training und viele Erfolge bei den nächsten Wettkämpfen.

Ich bin sehr, sehr stolz auf euch! 

Impressionen aus Bernburg:

Autoren: und

Folgende Schwimmer/innen waren anwesend: , , ,

Schlagwörter: , , ,