Masters-Schwimm-Gala 2018 um den 39. „Goslarer Adler“

Erfolgreicher Halberstädter Schwimmverein

4. März 2018

Bei der Internationalen Masters-Schwimm-Gala 2018 um den 39. „Goslarer Adler“ waren 245 Sportler aus 10 Bundesländern, sowie je eine Mannschaft aus der Schweiz und den Niederlanden angemeldet. Insgesamt waren in den 26 ausgeschriebenen Wettkämpfen 785 Einzelstarts und 106 Staffelrennen vorgesehen.

Aus Sachsen-Anhalt waren neun Mannschaften gemeldet. Der Halberstädter Schwimmverein war mit einer starken Frauenriege von vier Schwimmerinnen und in diesem Jahr mit nur einem Schwimmer in Goslar angetreten. Die fünf Schwimmerinnen und der eine Schwimmer hatten sich insgesamt für 17 Einzelstarts und einen Staffelwettkampf entschieden.

Ergebnisse:

Andrea Fröhlich (AK 50) war für fünf Einzelstarts vorgesehen. Über 100 m Lagen; 100 m Brust; 50 m Schmetterling und 50 m Brust kam sie jeweils auf den 3. Platz und erhielt dafür je eine Bronzemedaille. Über die Stecke von 50 m Freistil erreichte sie den ungeliebten 4. Platz. Es gelang ihr bei vier dieser Einsätze die eigene Bestzeit zu unterbieten.

In der 1000-Wertungstabelle erhielt sie insgesamt 1.565 Punkte.

Marit Sladczyk (AK 50) hatte sich für vier Einzelstarts entschieden. Im Wettkampf über 50 m Schmetterling sicherte sie sich mit dem 1. Platz die Goldmedaille; sie kam über 100 m Rücken auf Platz 2. Dafür gab es die Silbermedaille; über 50 m Freistil und 50 m Rücken schaffte sie jeweils den 3. Platz und erhielt dafür die Bronzemedaille. In der Punktewertung erreichte sie insgesamt 2.128 Punkte.

Petra Gregor hatte in diesem Jahr eine neue Altersklasse erreicht. In der AK 60 startete sie in zwei Einzelrennen und schaffte über 50 m Rücken und 50 m Freistil jedesmal den 2. Platz und wurde dadurch mit der Sielbermedaille geehrt. Für diese drei erfolgreichen Einsätze bekam sie 992 Punkte eingetragen.

Karen Siewert (AK 50) ist im Vorjahr auf der Kurzbahn-Strecke über 100 m Brust „Deutscher Meister“ geworden. Ebenfalls 2017 hat sie auf der Langen-Bahn über 50 m Brust auch den Titel „Deutscher Meister“ erhalten.

Bei dem diesjährigen Wettkampf waren von ihr drei Starts vorgesehen. Bei den Einsätzen über 100 m Lagen sowie 100 m und 50 m Brust schaffte sie erwartungsgemäß jedes Mal den 1. Platz und bekam insgesamt 1.861 Punkte und drei Goldmedaillen.

In der Staffel über 4 x 50 Lagen starteten die vier Frauen in der Altersklasse 200 bis 239 und schafften mit ihrem Einsatz den 2. Platz. Dafür gab es nochmals 499 Punkte.

Hanns Osterloh hat im Jahr 2018 ebenfalls eine neue Altersklasse erreicht und startete in der

AK 80 in drei Disziplinen. Beim Lauf über 50 m Freistil konnte er in einem großen Starterfeld

nur einen 5. Platz sichern. Über 50 m Brust kam er auf den 3. Platz und damit zu einer Bronzemedaille. Beim Einsatz über 100 m Brust sicherte er sich den 1. Platz und erhielt dafür die Goldmedaille. Mit diesen drei Einsätzen erhielt er 1.019 Punkte. Im Jahr 2017 hatte er insgesamt eine Strecke von 69.900 m bewältigt. Diese Trainingsleistung hat sich sichtbar ausgezahlt!

In der Mannschaftswertung kam die Frauenmannschaft unter den 45 angetretenen Bewerbern auf den 8.Platz. Der „Einzelkämpfer“ bei den Männern erreichte für den HSV Platz 29.

Am folgenden Wochenende wird bei den Norddeutschen Masters-Meisterschaften in Magdeburg  der HSV mit einer größeren Mannschaft an den Start gehen.

 

Foto von Gudrun Willgeroth
(von links) Petra Gregor, Karen Siewert, Marit Sladczyk, Andrea Fröhlich, (hinten) Hanns Osterloh

Autoren: und

Schlagwörter: , ,