Internationales Schwimmen um den Goslarer Adler am 6.3.2016

Neele Henrich, Robin Eckhardt und Pascal Kalide holen die meisten Punkte für die Pokalwertung

13. März 2016

Ergebnisse: Internationales Schwimmen um den Goslarer Adler“  (PDF)

Nachdem am Samstag die Masters ihre Schwimmer ins Wasser des Schwimmbades Goslar geschickt hatten, trafen sich am Sonntag die Kinder und Jugendlichen. Teilnehmer aus 2 Nationen (Frankreich und Deutschland) und 22 Vereinen aus 5 deutschen Bundesländern (Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Hessen) hatten ihre Aktiven geschickt, um den „Goslarer Adler“ zu erschwimmen.

Vom Halberstädter Schwimmverein waren 24 Sportler am Start. Carl Anton Dalljo musste nach einer Verletzung beim Einschwimmen nach 50m F den Wettkampf beenden. Wir wünschen ihm gute Besserung.

 

Für die anderen hatte das aber kein Ausruhen zur Folge – ganz im Gegenteil. In jedem JG gab es mindestens einen Medaillengewinner und viel neue Bestzeiten wurden erschwommen – und im JG 2000 war dann auch der Pokalgewinner bei den älteren Kindern und Jugendlichen – auf den 3. Platz kam Pascal Kalide! Herzlichen Glückwunsch!

 

Doch der Reihe nach.

Im JG 2007 konnten 4 Halberstädter um gute Zeiten und Platzierungen kämpfen. Laura Heinemann startete dieses Mal über 2x 100m-Strecken – genau wie Johanna Wozny und Ansgar Friedrich. Und alle drei hatten da ihre Problemchen und Erfolge. Über 100m B wurde Laura Fünfte. Johanna wurde über 100m L Fünfte und Sechste über 100m F. Auf den kurzen Strecken fehlt beiden momentan etwas Spritzigkeit. Ansgar Friedrich hatte seine liebe Not mit diesen „ewigen Wartezeiten und der gelegentlichen Langeweile“ – aber er versuchte sich vor den Starts zu konzentrieren (es wäre bei 50m F fast in die Hose gegangen- ein Frühstart drohte) und so schwamm er über 100m R auf den Bronzerang. Noch besser lief es für Timon Sellmann – er holte sich über 50m B die Goldmedaille. Weiter so, ihr Vier!

 

Marwen Sewerin vertrat den HSV im JG 2006. 6 Starts, zwei fünfte, 3 vierte und ein dritter Platz waren seine Bilanz. Die Bronzemedaille gewann er über 100m R.

Überraschend waren auch die Silbermedaille von Luke Jordan (100m B) und die Bronzemedaille von Sophie Prange (50m B) im JG 2005. Beide konnten zudem mehrmals ihre Bestzeiten verbessern. Luke wurde über 100m L und 200m B je Vierter – aber er muss weiter an seiner Kondition arbeiten. Das gilt auch für Sophie und für Colleen Reichert – die Dritte im Bunde. Aber Colleen verbesserte sich 5x und ihre beste Platzierung war der 6. Platz über 50m B. Da siehst du mal, zu was du so im Stande bist, Colleen!

 

Im JG 2004 holten Sharleen Kaufmann (Silber über 50m B) und Lena Ledderbohm (Bronze über 200m B) die Medaillen. Bei sechs Starts steigerten sich Sharleen und Lena je 4x. bei Lena kamen neben Bronze auch ein 4. Platz über 50m B und ein fünfter Platz über 100m B dazu. Weiter so!

Je 5x waren Dustin Metelke und Hannes Gebauer am Start. Dustin schwamm 4 neue Bestzeiten. Hannes war der Mann des 4. Platzes – gleich dreimal erreichte er diesen ungeliebten Platz: über 50m R, 100m L und 100m R. Das wird schon, Hannes! Hannes schwamm 4x Bestzeit.

Den JG 2003 vertraten Mathilda Rudd, die erstmals für den HSV startete und Michael Henze. Michael gewann über 50m B überraschend die Bronzemedaille; über 50m S und 50m F wurde er je Vierter. Er verbesserte sich 3x. Mathilda konnte durch ihre Starts erstmal zeigen, was sie so „drauf“ hat und hat nun viele Möglichkeiten, sich zu verbessern. Wir hoffen, du hast weiterhin Spaß am Schwimmen und an Wettkämpfen, liebe Mathilda.

 

Harte Zweikämpfe lieferten sich David Dieterich und Bennet Fröhlich im JG 2002. Gleich 5x traten sie gegeneinander an und zurzeit muss sich Bennet immer noch damit zufrieden geben, dass er David auf die Pelle rückt, er aber noch vor ihm liegt. Besonders knapp wurde es wieder über 100m F. Am Ende holte sich David die Bronzemedaille und Bennet leider nur „Blech“. Aber es wird enger zwischen den beiden und das macht es spannend. David holte bei seinen 6 Starts auch 6 Medaillen – 2x Silber und 4x Bronze und er steigerte sich bei jedem Start. Bennet verbesserte sich auch wieder bei jedem Start. Da gingen die Erfolge von Lena Siewert fast unter. Aber auch Lena konnte sich verbessern – 4x und sie wurde Zweite über 1ßßm F und 50m R und holte über 50m F und 100m je Bronze.

 

JG 2001: Ähnliche Duelle gab es zwischen Jakob Bücking und Robin Eckhardt – hier hatte Robin 2x die Nase vorn – über 200m L ganz knapp, deutlicher aber über 200m B; dafür blieb Jakob über die Prestigestrecke 100m F vor Robin. Und Jakob hatte auch bei den Bestzeiten die Nase vorn – er steigerte sich 4x.

Die Junioren Pia Lysann Ebeling und Danny Dieterich konnten beide für den HSV Medaillen erkämpfen. Lysann Silber über 200m L und Bronze über 50m F und Silber über 200m B und je 2x Gold über 20om L und 100m B. Lysann holte 4 neue Bestzeiten und Danny 3. Carl Anton Dalljo startete vielversprechend über 50m F mit Bestzeit und Goldmedaille – musste dann aber, wie oben bereits erwähnt, abreisen.

Der beste JG war wieder einmal der 2000er. Während Neele Henrich mit 4 Bestzeiten 4x Gold holte und endlich wieder einmal richtig breit lachen konnte (wir übrigens auch!) setzte Pascal noch einen drauf. Er schwamm 5x Bestzeit, holte 3x Silber und 2x Gold und am Ende auch noch den Bronze-„Goslarer Adler“ Pokal. Ganz herzlichen Glückwunsch für Dich!

 

Danke für spannende Wettbewerbe und Zweikämpfe und auf ein Neues am nächsten WE in Wernigerode, wo es gilt, die Besten des Harzes in den jeweiligen JGen zu erschwimmen.

Impressionen Internationales Schwimmen um den Goslarer Adler:

Autoren: und

Schlagwörter: