Erfolgreiche Schwimmer in Magdeburg

22. November 2015

Zum 34. Magdeburger Mastersschwimmen hatte sich vom Halberstädter Schwimmverein (HSV) einige Frauen und Männer in die Meldelisten eintragen lassen.

Insgesamt waren 18 Mannschaften aus unterschiedlichen Bundesländern mit 79 Aktiven in die renovierte gekommen, um in 16 Wettkämpfen bei 339 Einzelstarts und 15 Staffelrennen ihre Leistungen zu zeigen. Die drei Schwimmerinnen und zwei Schwimmer des HSV hatten sich für 28 Starts gemeldet und haben diese sehr erfolgreich absolviert. Eine Teilnahme an den Staffelwettläufen war durch die geringe Zahl der angereisten Sportler des HSV nicht möglich. Als Schiedsrichter fungierte aus Halberstadt Ivo Wiehem.

Ergebnisse:

Petra Gregor (AK 55) ist viermal gestartet und hat bei diesen Starts den 1. Platz belegt. Die Einsätze betrafen die Wettkämpfe über 50 m Rücken, 50 m Freistil, 25 m Rücken und 25 m Freistil. 

Karen Siewert (Ak 45) hatte sich für sechs Einsätze entschieden und erreichte über 50 m Brust den 1. Platz, über 50 m Schmetterling den 2. Platz und über 50 m Freistil den 3. Platz. Bei den Kurzbahnrennen über 25 m kam sie in der Brustlage auf Platz 2 und beim Freistilschwimmen schaffte sie einen 3. Platz. Ihre Konkurentin auf dem 2. Platz war nur drei Hundersten Sekunden schneller. In der Schmetterlingslage erreichte sie Platz 3. Hierbei hatte ihre Gegnerin nur vier Hunderstel Sekunden früher angeschlagen.

Julia Heda hatte sich für sieben Einsätze entschieden und belegte bei allen Wettkämpfen über 50 m in den Lagen Brust, Schmetterling, Freistil und Rücken, sowie über 25 m Schmetterling, Rücken und Freistil jedesmal den 1.Platz. Für diese großartige Leistung muss man ihr eine hohe Anerkennung aussprechen.

Hanns Osterloh (AK 75) ist beim HSV der älteste Wettkampfteilnehmer. Dieser Schwimmer hatte sich für fünf unterschiedlichen Disziplinen gemeldet. Über 50 m Brust und 50 m Freistil kam er jeweils auf den 2. Platz. Bei den Rennen über 25 m erreichte er auf der Bruststrecke einen 2. Platz und bei den Lagen Freistil und Rücken schaffte er jedes Mal einen 3. Platz.

Robert Meyer (AK 20) hatte sich bei den 50 m-Wettkämpfen in den Lagen Schmetterling und Freistil jeweils einen 2. Platz gesichert. In der Disziplin Brustschwimmen kam er auf Platz 3. Über die Distanz von 25 m schaffte er bei der Lage Schmetterling einen 2. Platz. Beim Brustschwimmen kam er auf Platz 3 und war damit nur sechs Hunderstel Sekunden langsamer als sein Konkurent auf Platz 2. Über 25 m Freistil wurde ihm der 3. Platz zugesprochen, obwohl der Schwimmer auf dem 2. Platz die gleiche Zeit hatte. Dieser Sportler war aber ein Jahr älter und hat dadurch seinen besseren Position behauptet.

Alle Schwimmerinnen und Schwimmer, die in drei Lagen über 25- und 50 m gestartet waren, bekamen für die ersten drei Plätze eine Gold-, Silber- oder Bronzemedaille. Für die Einzelrennen gab es für alle Sportler entsprechende Urkunden.

Autoren:

Folgende Schwimmer/innen waren anwesend: , , , , ,

Schlagwörter: ,