Der Goslarer Adler 2016

Der Halberstädter Schwimmverein mit acht Aktiven und zwei Kampfrichtern vor Ort.

13. März 2016

Seit 37 Jahren gibt es am 1. Märzwochenende die Internationaler Masters-Schwimm-Gala um den „Goslarer Adler“. Leider sinkt seit einiger Zeit die Teilnehmerzahl kontinuierlich. Im Jahr 2001 hatten noch 80 Vereine 455 Teilnehmer entsandt. In diesem Jahr waren es noch 32 Vereine mit 184 Schwimmerinnen und Schwimmer, die sich zu dem Wettkampf angemeldet hatten. Der Halberstädter Schwimmverein (HSV) stellte acht Aktive und zwei Kampfrichter. Es waren insgesamt 26 Wettkämpfe ausgeschrieben. Die Sportler des HSV hatten sich für 29 Einzelstarts und zu einem Staffelrennen eintragen lassen.

Ergebnisse:

Gisela Eichner (AK 75) war bei fünf Einsätzen gemeldet. Über 50 m Freistil und 50 m Rücken holte sie sich beim 2. Platz auch die Silbermedaille. Beim Start über 100 m Brust kam sie auf den hervoragenden 1. Rang und wurde mit der Goldmedaille geehrt. Leider war beim Lauf über 50 m Brust ein Fehler geschehen und sie konnte den Einsatz nicht erfolgreich beenden. In der Mixed-Staffel hat sie den HSV erfolgreich vertreten.

Petra Gregor (AK 55) hatte sich für zwei Einzelstarts eintragen lassen. Beim 50 m-Lauf im Freistibereich kam sie auf Platz 3 und sie bekam die Bronzemedaille. Über 50 m Rücken war sie 1. Siegerin. Das brachte ihr die Goldmedaille. Bei der Mixed-Staffel konnte sie sich auch erfolgreich einbringen.

Antje Herrmann (AK 50) war bei den Frauen des HSV die erfolgreichste Schwimmerin. Bei fünf Einzelstarts holte sie vier Mal den 1. und einmal den 2. Platz. Die 1. Plätze bekam sie bei den 100 m-Lagen im Brust-; Freistil- und Schmetterlingsschwimmen, sowie über 50 m Brust. Über 100 m Lagenschwimmen kam sie auf Platz 2 und erhielt damit auch vier Gold- und eine Silbermedaille.

Hanns Osterloh (AK 75) ist beim HSV der älteste Wettkampf-Teilnehmer. Er war bei drei Einzelstarts eingetragen. Über 50 m Freistil kam er auf Platz 6. Beim 50 m-Wettkampf in der Brustdisziplin schaffte er den 3. Platz und sicherte sich so die Bronzemedaille. Bei der 100 m-Strecke im Brustschwimmen kam er auf den beachtlichen 1. Platz und erhielt die Goldmedaille. In der Mixed-Staffel war seine Teilnahme auch erfolgreich.

Heinz Kosching (Ak 75) ist in diesem Jahr in die nächst höhere Altersklasse gekommen. Für drei Einzelstarts hatte er sich gemeldet und dreimal schaffte er es auf die oberste Siegertreppe zu kommen und wurde so auch dreimal mit der Goldmedaille geehrt. Dazu kam noch sein erfolgreicher Start in der Mixed-Staffel.

Thomas Meyer (AK 55). Über 50 m Freistil kam er auf den ungeliebten 4. Platz. Beim Start über 50 m Schmetterling und 50 m Brust schaffte jeweils einen 3. Platz und wurde mit der Bronze-Medaille belohnt. Beim 100 m-Lagenschwimmen bekam er für den 2. Platz auch die Silbermedaille.

Pascal Jordan (AK 25) war bei drei Disziplinen gestartet. Über 50- und 100 m Brust kam er auf den 5. Platz und beim Wettkampf über 50 m Freistil schaffte er den ungewünschten 4. Platz.

Robert Meyer (AK 20) ist untern den Masters in der Mannschaft des HSV noch der jüngste Teilnehmer. Fünfmal war er gemeldet. Bei der 50 m Freistil-Disziplin kam er auf Platz 8. Über die 50-Meter Strecke im Schmetterlingsschwimmen schaffte er es auf den 6. Platz. Beim Start über 50 m Brust holte er sich mit dem 3. Platz die Bronzemedaille. Zweimal kam er auf den erfolgreichen 2. Platz und das jeweils in den 100 m-Strecken in Brust und Lagenschwimmen. Dafür gab es auch zwei Silbermedaillen.

Für die Mixed-Staffeln über 4 x 50 m gab es 11 Meldungen in sieben unterschiedlichen Altersklassen. Für die Klasse 280 Jahre und älter hatten sich vom HSV jeweils zwei Schwimmerinnen und zwei Schwimmer angemeldet. Die 1. Mannschaft mit Gisela Eichner, Petra Gregor, Heinz Kosching und Hanns Osterloh belegte bei diesem Staffelrennen den erfolgreichen 1. Platz.

Bei den anwesenden 24 Kampfrichtern waren auch zwei Mitglieder des HSV dabei. Bernd Haase und Ivo Wiehem haben somit die Farben des HSV eingebracht. Bei dem gesamten Wettkampf wurden 12 Disqualifikationen für ganz unterschiedliche Fehler ausgesprochen. Bei den 625 gemeldeten Einzelstarts und 80 Staffelrennen sind 47 Sportler nicht angetreten.

(Text: Hanns Osterloh)

Impressionen Goslarer Adler 2016:

Autoren:

Schlagwörter: ,