45. Deutschen Meisterschaften der Masters im Schwimmen

Halberstädter Schwimmverein ist 3-facher Deutscher Vizemeister

14. Juli 2013

Am Wochenende fanden in Sindelfingen die 45. Deutschen Meisterschaften der Masters im Schwimmen über die kurzen Strecken statt. Diesmal sollten es besondere Meisterschaften für den Halberstädter Schwimmverein werden. Gemeldet waren 241 Vereine mit fast 900 Schwimmern. Geschwommen wurden 2673 Einzelrennen und 431 Staffeln. Für den Halberstädter Schwimmverein starteten Heinz KoschingHarald Teege, Andreas KapingPeter Elsner, Bernd Haase und unser neues Vereinsmitglied Thomas Meyer. Die Wettkampfbedingungen waren hervorragend. Alles war optimal. Diesmal hatten sich die Halberstädter Schwimmer besonders auf die Staffeln vorbereitet. Auch mussten mit unserem sehr gut schwimmenden Neuzugang verschiedene Möglichkeiten getestet werden. Dabei fing alles ganz harmlos an.

Am ersten von drei Tagen erreichten die Halberstädter Schwimmer in 3 verschiedenen Strecken jeweils vordere Platzierungen zwischen den Plätzen 5 bis 12. Am Ende des ersten Tages war die 4x50m Lagen-Staffel der Herren AK200 dran. Die Lagenstaffel ist die schwierigste, da pro Verein nur ein guter Schwimmer in einer Lage schwimmen muss. Das bekommen die meisten Vereine sehr gut hin. Deshalb gibt es das größte Gerangel um die begehrten Medaillenplätze. Nach einem guten Rückenstart lag Thomas Meyer im vorderen Feld und hielt die Position bis zum ersten Wechsel. Danach konnte Andreas Kaping über die Bruststrecke mit einer kämpferischen Leistung das Feld schon ein wenig auseinanderziehen. Dann schwamm Bernd Haase sehr energisch die 50m Schmetterling und die Halberstädter Schwimmer waren ganz vorn mit dabei. Jetzt gab es für Peter Elsner keine Frage mehr. Alles oder Nichts. Er zog die 50m Freistil wie wir es von ihm kennen voll durch und am Ende hatten wir die Bronzemedaille. Der Anfang war gemacht.

Am zweiten Tag platzierten sich unsere Halberstädter Schwimmer wiederum auf den vorderen Plätzen. Jedoch für eine Einzelmedaille reichte es auch am zweiten Tag nicht. Beendet wurde dieser Abschnitt mit der 4x50m Freistil-Staffel der Männer AK200. Diese Staffel kann man immer schlecht einschätzen; denn Freistil können sehr viele schwimmen und es gibt laufend Veränderungen. Los ging es mit Bernd Haase unserem sichersten Startschwimmer der auch immer Garant für eine gute Zeit ist – das muss hier auch einmal gesagt werden – dann übernahm Andreas Kaping und es war immer noch nichts entschieden. Das ganze Starterfeld lag bedrückend eng zusammen. Jetzt folgte Thomas Meyer. Jetzt wollten wir sehen was in ihm steckt und es war mehr als wir dachten. Technisch ausgereift schwamm er seine besten 50 Meter Freistil und gab keinen Meter ab. Nun kam es wie es fast immer kommt. Vorn mit dabei. Alles noch offen. Und dann Peter Elsner unser letzter Mann. Auf den letzten 50 Metern macht er dann alles klar. Am Ende hieß es: Deutscher Vizemeister! Sehr zufrieden ging es in den dritten Tag.

Ruhig sollte dieser Sonntag aber nicht werden. Es folgte die 4x50m Brust-Staffel der Männer AK200. Diese Staffel hat sich in den letzten Jahren zu einem Highlight entwickelt. Auch gibt es große Unterschiede diese Staffel auf einer kurzen Bahn ( 25Meter ) oder langen Bahn ( 50Meter ) zu schwimmen. Das hat viel mit Motivation zu tun. Auf der langen Bahn wie hier waren wir Halberstädter Schwimmer eigentlich nicht so gut und entsprechende Zeiten sind uns bisher nicht wirklich gelungen. Los ging´s wieder mit Bernd Haase und seiner hervorragenden Leistung. Die ersten Fünf gleich auf – nicht´s entschieden. Dann konnte sich Andreas Kaping durchbeißen und beim zweiten Wechsel war das Feld schon gestreut. Jetzt ging Thomas Meyer ins Rennen. Mit einer erneuten Klasse-Leistung schwamm er die 50m Brust so gut, dass auch beim letzten Wechsel noch alles drin war. Nun mussten und konnten wir uns wieder auf Peter Elsner verlassen. Nach dem Anschlag hieß es dann für die Halberstädter Schwimmer: Deutscher Vizemeister! Nun kommen wir zu Heinz Kosching. Er ist lange Jahre schon immer ein Garant für ein Medaille. Es folgten nun die 50 Meter Rücken. Nach seinem Start lag er gut im Rennen. Der Schnellste setzte sich gleich vom Feld ab. Die Plätze 2, 3, 4 und 5 lagen eng beieinander. Nach der halben Strecke zogen auch Platz 2 und 3 leicht nach vorn. Heinz Kosching konterte. Bis zum Ziel kämpfte er sich durch und sicherte sich in einem spannenden Finale die Bronzemedaille.

Zum Abschluss der Deutschen Meisterschaften wurde die 4x100m Freistil-Staffel geschwommen. So packend wie die 50-er Staffeln geht es hier nicht zu da sich das Feld sehr weit auseinanderzieht. Nach einem guten Start legte Bernd Haase gleich eine gute Zeit vor. Auch Andreas Kaping schwamm gut sodass unsere Schwimmer ganz vorn dabei waren. Dann folgte Harald Teege. Er hielt seine Position im Feld bis zum letzten Wechsel. Nun schwamm Peter Elsner die Silbermedaille bis ins Ziel. Der Halberstädter Schwimmverein hat durch seine Schwimmer die beste Mannschaftsleistung in seiner Geschichte errungen. Bei 4 Starts Dreimal Deutscher Vizemeister – einmal Bronze. Glückwunsch auch an Heinz Kosching mit seiner sehr guten Einzelleistung. Auch unsere Sponsoren haben mitgeholfen dass dieses Wochenende bei den Schwimmern in guter Erinnerung bleibt und Halberstadt weit über seine Stadtgrenzen hinaus bekannt und geachtet wird.

 

Autoren: und

Schlagwörter: , , , , , , , , ,