43. Einbecker Mastersschwimmfest

Halberstädter Schwimmverein war erfolgreich

5. November 2018

Der S.C. „Hellas“ Einbeck hatte auch in diesem Jahr zu seinem Schwimmfest eingeladen und 16 Vereine aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und vom Thüringer Schwimmverband waren dieserEinladung mit 59 Teilnehmern gefolgt. Sie wollten in 212 Einzelrennen und bei 11 Staffelwettkämpfen ihre Leistungen vorführen. Die Halberstädter Wettkampfmannschaft war mit vier Frauen und vier Männern angereist. Diese acht Aktiven hatten sich bei 29 Starts in den unterschiedlichen Schwimmdisziplinen angemeldet. Der Verein hatte außerdem noch zwei Kampfrichter nach Einbeck mitgebracht.

Ergebnisse:

Bei den Frauen war Ute Ziegler (AK 45) die erfolgreichste Schwimmerin des HSV. Sie erreichte bei vier Einzelstarts insgesamt 1.642 Punkte und kam bei den teilnehmenden Frauen in der Gesamtwertung auf den 4. Platz. Im Einzelnen sah das so aus, dass sie über 100 m Lagenschwimmen in ihrer Altersklasse den 1. Platz belegte und bei ihren Einsätzen über 50 m in der Schwimmart Schmetterling, Freistil und Brustschwimmen jeweils einen 2. Platz schaffte.

Karen Siewert (AK 50) hatte sich für vier Einzelrennen angemeldet. In der Gesamt-wertung schaffte sie dabei 1.377 Punkte und kam damit unter allen weiblichen Teilnehmerinnen auf den 12. Platz. Über 100 m Lagen schaffte sie einen 1. Platz. Ebenfalls einen 1. Platz belegte sie über 50 m im Brustschwimmen. Bei der gleichen Streckenlänge schaffte sie im Freistil und beim Schmetterling je einen 2. Platz.

Insgesamt 1.307 Punkte erreichte bei den Frauen Marit Sladczyk (AK 50). Mit dieser Punktzahl belegte sie den 13. Platz unter allen angetretenen Schwimmerinnen. Sie hatte sich bei diesem Wettkampf zu fünf Einsätzen angemeldet. Einen 1. Platz erreichte sie über 50 m Rückenschwimmen. Auch über 50 m Freistil und 50 m Schmetterling kam sie auf einen 1. Platz. Über die Distanz von 100 m im Lagenschwimmen schaffte sie Platz 2 und beim Brustschwimmen über die Länge von 50 m erreichte sie einen 3. Platz.

Andrea Fröhlich (AK 50) hatte sich für drei Disziplinen eintragen lassen. Ingesamt kam sie mit 768 Punkten auf Platz 22 in der Gesamtwertung. Über 50 m im Brustschwimmen holte sie sich den 2. Platz. Bei der Schwimmart Freistil schaffte sie einen 3. Platz. Ebenfalls beim Lagenschwimmen über 100 m erreichte sie den 3. Platz.

In der Mehrkampfwertung der Frauen erreichte Karen Siewert eine Goldmedaille. Je eine  Silbermedaille erhielten Marit Sladczyk und Ute Ziegler. Andrea Fröhlich hatte sich die Bronzemedaille erkämpft.

Der erfolgreichste Teilnehmer bei den Männern war auch in diesem Jahr unser

Heinz Kosching (AK 75). Dreimal trat er bei Einzelrennen an und dreimal holte er sich den 1. Platz. Dieses galt für die Einsätze über 50 m Brust, Rücken und Freistil-schwimmen. Das ergab in der Gesamtwertung einen Punktestand von 1.568 und den 2. Platz in der gesamten Männerriege.

Thomas Meyer (AK 55) hatte sich für drei 50-Meter Disziplinen entschieden. Er schaffte beim Schmetterling und im Rückenschwimmen jeweils den 1. Platz und im Brustschwimmen den Platz 2. Bei der Punktwertung kam er auf 1.456 Zähler und in der gesamten Männerauswahl auf Platz 6.

Harald Teege (AK 60) schaffte in der Gesamtwertung des Wettkampfes mit 1.318 Punkten den 12. Platz. Er war insgesamt dreimal angetreten und kam über 50 m Schmetterling auf den hervorragenden 1. Platz. Über 100 m Lagen erreichte er den 2. Platz. Ebenfalls einen 2. Platz schaffte er im Wettkampf über 50 m Brust.

Der älteste Wettkampfteilnehmer des HSV ist Hanns Osterloh (AK 80). Auch er hatte sich für drei unterschiedliche Disziplinen entschieden. Über 50 m Brust, Rücken und Freistil kam er jeweils auf den 1. Platz und sicherte sich in der Gesamtwertung mit 540 Punkten den 25. Platz.

Für diesen Einsatz wurde er bei der Mehrkampfwertung mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

Solch eine Goldmedaille bekam auch Heinz Kosching und Thomas Meyer. Harald Teege wurde eine Silbermedaille überreicht.

In Einbeck gehört es zur Tradition, dass die 10 besten Teilnehmerinnen und die besten 10 Teilnehmer eine „flüssige Prämie“ überreicht bekommen. So hat in diesem Jahr beim HSV Ute Ziegler, Heinz Kosching und Thomas Meyer beim Ende des Wettkampfes ein 5-Liter Fass Bier bekommen.

Foto: Dieter Krone

v.l.n.r.: Thomas Meyer, Bernd Haase (Kampfrichter), Heinz Kosching, Mario Meldau (Kampfrichter), Harald Teege, Marit Sladczyk, Hanns Osterloh. sitzend: Karen Siewert, Andrea Fröhlich, Ute Ziegler

 

 

Autoren: und