36. Internationale Masters Gala um den Goslarer Adler

10. März 2015

Es hatten sich 46 Mannschaften mit 215 Teilnehmern zum Wettkampf angemeldet. Allein aus Niedersachen waren 17 Vereine am Start. Aus Sachsen-Anhalt waren acht Schwimmvereinigungen dem Aufruf gefolgt. Leider konnte der Halberstädter Schwimmverein krankheits-bedingt nur eine unvollständige Abordnung entsenden.

Von den angemeldeten Damen und Herren sollten bei den 26 verschiedenen Wettkämpfen 702 Einzelstarts und 87 Staffeln geschwommen werden.

Ergebnisse:

Gisela Eichner  (AK 75) hatte sich für drei Einzelstarts eintragen lassen. Über 50 m Freistil,

50 m Rücken und 50 m Brust kam sie jeweils auf Platz 1 und holte sich die Goldmedaille.

Damit war sie bei den Startern des HSV die erfolgreichste Teilnehmerin.

Thomas Meyer (AK 50) war für vier Einzelrennen gemeldet. Über 50 m Rücken kam er auf den 2. Platz und bekam die Silbermedaille. Bei den Disziplinen Schmetterling und Brust schaffte er jeweils Platz 3 und gewann so die Bronzemedaille. Im Freistilwettkampf schaffte er es auf den 5. Platz.

Hanns Osterloh (AK 75) ist der älteste Wettkampfteilnehmer des HSV. Nur zwei Disziplinen hatte er bei den Einzelstarts gemeldet. Über 50 m Brust erreichte er den 4. Platz und über 50 m Freistil kam er auf Platz 6.

Robert Meyer (AK 20) hatte vier Disziplinen belegt. Über 100 m Brust und 100 m Lagen-schwimmen schaffte er jeweils den 2. Platz und bekam für diese Leistungen die Silbermedaille. Beim Wettkampf über 50 m Freistil erreichte er den 3. Platz. Diese Leistung wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Über 50 Schmetterling kam er auf den undankbaren 4. Platz. Sein Konkurrent auf Platz 3 hatte nur 19 Hunderstel früher angeschlagen.

 

Ein großes Problem hatte die Mannschaft des HSV mit den angemeldeten zwei Staffelrennen über 4 x 50 m Lagen und 4 x 50 m Freistil. Durch krankheitsbedingten Ausfall einer Schimmerin konnten beide Staffeln nicht geschwommen werden. Die anwesenden drei Teilnehmer Gisela Eichner, Hanns Osterloh und Thomas Meyer mussten tatenlos zusehen, wie ihre berechtigten Chancen auf jeweils eine Goldmedaille dahin schmolz. In ihrer Gesamtaltersklasse von 240 Jahre und älter wären sie konkurrenzlos angetreten.

Trotz dieses Missgeschicks erreichte Gisela Eichner in der Mannschaftswertung bei den Damen auf Grund ihrer tollen Ergebnisse von den angetretenen 46 Mannschaften den Platz 16.

Die drei Herren kam in der Mannschaftswertung auf den 15 Platz.

Es gab für alle angetretenen Mannschaften eine Einladung für den 5. März 2016 zur 37. Schwimmgala der Masters.

Autoren:

Schlagwörter: , ,