23. Internationale Schwimmveranstaltung um die Pokale der Gothaer Versicherung

Medaillen für den Halberstädter SV durch Lena- Marie Roll, Angelina Müggenburg, David Dieterich, Lisa Marie Marquardt, Carl-Anton Dalljo, Alexander Wiehem und Danny Dieterich Ehemalige Halberstädterin Johanna Friedrich gewann den Pokal bei den Damen

2. März 2013

Ein langes und aufregendes Wochenende liegt hinter 11 Schwimmern des Halberstädter SV. Ausgeschwommen wurden die Pokale der Gothaer Versicherungen in den JGen 2003 bis zu den „alten Meistern“. Zuerst wurden in Vorläufen die besten 8 Teilnehmer für die Jugendfinals und die 8 Besten der Hauptfinals erschwommen. Carl Anton Dalljo und Alexander Wiehem schafften das über 50m Brust und Alex noch einmal über 100m Brust.

In den Vorkämpfen traten rund 350 Aktive aus 54 Vereinen Deutschlands, Großbritanniens und Boliviens an. Rund 1900 mal erklang das Startsignal. Die Halberstädter Starter hatten zahlreiche Wettbewerbe zu absolvieren und konnten auf der langen 50m-Bahn ihr schwimmerisches Vermögen testen.

Lena Marie Roll (02) verbesserte sich 4x und konnte sich über 200m F über eine Silbermedaille freuen. „Ich wollte unbedingt eine Medaille mit nach Hause nehmen. Das habe ich jetzt geschafft. Ich bin so glücklich“. Das waren Lenas Worte nach dem erfolgreichen Start über diese Strecke. Wir sind genauso stolz, liebe Lena!

Angelina Müggenburg (02) hatte über 200m B das gleiche Glücksgefühl beim Gewinn ihrer Bronzemedaille. Auch sie konnte 4x Bestzeit schwimmen.

David Dieterich (02) stand gleich 3x auf dem Siegerpodest. Er erschwamm Silber über 100m R und je 1x Bronze über 50m S und 100m B. David konnte 6 neue Bestzeiten verzeichnen. Komplettiert wurde seine positive Bilanz durch fünf 4. Plätze.

Lisa-Marie Marquardt (01) konnte sich ebenfalls über drei Medaillen freuen. Sie gewann dreimal Bronze über 50m R, 50m S und 100m S. Lisa verbesserte 6x ihre Bestzeit.

Im JG 2000 startete Pascal Kalide. Bei 7 Starts schwamm er 7x Bestzeit und kam über 50m F in 0:30,32 min auf einen sehr guten 4. Platz. Weiter so, Pascal!

Annabell Lübke (99) verbesserte sich über 100m F um 2,3 sek.. Ihre beste Platzierung war der 7. Platz über 100m R.

Georgina Meldau (97) konnte sich über 50m S steigern.

Einen wahren Startmarathon hatten die 4 Aktiven im JG 1998. Insgesamt 33x erklang für sie der Startpfiff. Über 11 unterschiedliche Lagen gingen Max Grüning, Danny Dieterich, Carl-Anton Dalljo und Alexander Wiehem an den Start. 16 Bestzeiten konnten registriert werden.

Max Grüning verbesserte sich 4x. Besonders gefreut hat er sich über die 1:09,51 min über 100m F; damit blieb er erstmals unter 1:10 min. Über 50 und 100m Brust wurde er jeweils Vierter.

Danny Dieterich steigerte sich auch 4x. Er konnte sich über zwei Bronzemedaillen freuen. Diese erschwamm er über 50 und 100m Brust.

Alexander Wiehem erreichte durch seine sehr guten Leistungen 2x ein Jugendfinale: über 50 und 100m B. In den Vorkämpfen hatte er in seinem JG über 50m B und über 100m B Silber erkämpft. Über 200m Brust war er sogar der Goldmedaillengewinner. Er war sehr stolz über seine Finalteilnahmen und meinte, „dass dies unbedingt erwähnt werden müsste“. Dem komme ich sehr gerne nach, lieber Alex! Seine Bestzeiten konnte Alex dreimal steigern.

Carl-Anton Dalljo hatte gleich 9 Starts; dabei steigerte er sich 5x. Über die Distanz von 1500m Freistil steht nun mit 21:55,50 min eine erste Zeit in der Bestenliste des HSV. „Trotzdem werde ich das nie wieder machen“, so sein Resümee nach dem Rennen. Über 100m F schwamm er wieder ganz knapp unter der Minutengrenze. „Aber irgendwann in diesem Jahr, und da bin ich mir ganz sicher, da knackt er die Minute“, so sein Trainer Bernd Haase. Über 50m Brust stand er ganz oben auf dem Siegerpodest. Und so konnte er über diese Strecke auch im Jugendfinale starten. Dort erreichte er den 6. Platz. Weiter so, Carl.

Die beeindruckenden Leistungen der 11 (oder 12?) Halberstädter wurden gekrönt durch den Pokalgewinn des Hauptpokals bei den Damen durch die gebürtige und nun seit 7 Jahren beim SCM trainierende Johanna Friedrich (95). Alle Halberstädter beobachteten ihre Starts über 400m L, 100 und 200m F. Das Finale über 200m F beendete sie punktgenau bei 2:02,12 min und hatte so insgesamt 831 Punkte zu Buche stehen. Ihre härteste Konkurrentin war die erfolgreiche SchmetterlingsschwimmerinFranziska Hentke (89) ebenfalls vom SCM. Bei ihrem 200mS-Finale konnte sie 818 Punkte laut 1000er-Tabelle erschwimmen.

Unseren ganz herzlichen Glückwunsch an Johanna Friedrich für ihren Pokalgewinn! Und ein Wunsch: mach weiter, streng dich an, sei unseren jüngeren Schwimmern in Halberstadt ein Vorbild und auf dass dieser Pokal nicht der letzte sei! Wir sind stolz auf dich Johanna!

Wettkampf-Ergebnisse

Autoren: und

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,